Schüler machen Mülheim sicherer - RuSiS

Schülerinnen und Schüler der Realschule Stadtmitte und der Rembergschule haben entlang des Ruhrufers Hinweisschilder errichtet, die im Notfall als Hinweis für den Ersthelfer dienen.

Für Ihre Arbeit haben Sie den Ehrenamtspreis des RWW und der WAZ erhalten.

 

Im Jahr 2016 hat Kambium mit Jugendlichen das "Ruhr-Standort-Informations-System" ( RuSiS ) entlang der Ruhr weitergeführt.

Im Laufe des Jahres haben die Kambium-Kids erlernt, was alles dazugehört, um entlang der Ruhr Sicherheitsschilder aufzubauen.
55 RuSiS-Schilder wurden in Zusammenarbeit mit der Mülheimer Feuerwehr beiderseits der Ruhr montiert. Sie dienen dem Ersthelfer als exakten Standortbestimmung im Notfall .

Sponsoren waren das RWW, die Sparda Bank West und die Vollmer-Gruppe.

 

Im Jahr 2017 vollendete Kambium mit Jugendlichen aus Duisburg-Hamborn die RuSiS-Schilderkette auf Duisburger Stadtgebiet. Die letzten 6,5 Flußkilometer wurden mit 24 RuSiS-Notfalltafeln ausgestattet. Ebenso Uferbereiche des Duisburger Innenhafens und der Mercator-Insel im Binnenhafen.

Mit Hilfe der Volksbank Rhein-Ruhr, Duisport und Thyssenkrupp als Sponsoren konnte die Sicherheitskette vollendet werden.
Von Schwerte bis zur Ruhrmündung bringt RuSiS Erholungssuchenden am Fluss mehr Sicherheit.

Die Lehrwerkstatt von Thyssenkrupp fertigte die Schilderhalterungen und Voigt & Schweitzer verzinkte sie
neue Pfähle wurden gesetzt
Beim Montieren der Schilder ist Teamwork gefragt!
Die Schüler aus Hamborn machen auch eine Ersthelferschulung
OB Sören Link Eröffnete die RuSiS-Schilder in Duisburg und überreichte Dankschreiben der Stadt an die Kambium-Kids